Yoga

Was bedeutet Yoga?

Das Wort Yoga kommt aus dem Sanskrit, der heiligen Sprache Indiens, und bedeutet kurz gefasst Harmonie und Einheit.
Yoga ist eine der ältesten Lehren und Methoden, die sich mit der Gesamtheit des Menschen als Einheit von Körper, Geist und Seele befasst.

Was ist das Ziel?

Das Ziel von Yoga ist, unseren Körper, unseren Geist und unsere Seele in Einklang zu bringen. Dies schaffen wir, indem wir Asanas (Körperübungen) mit unserem Atem (Prana) verbinden. Im oft hektischen Alltag fliesst unser Atem meist sehr flach und stossweise, der Körper verkrampft und Schmerzen sind oft die Folge.

Durch die Asanapraxis erleben wir unseren Körper neu und gelangen so ins Hier und Jetzt. So können wir – körperlich und mental gestärkt – mit den Herausforderungen, die das Leben für uns bereithält, gut umgehen.

Was macht Yoga mit uns?

Yoga begleitet uns, um bewusst, selbstverantwortlich und zufrieden und damit auch glücklicher durch unser Leben zu gehen. Denn Yoga lehrt uns, dass wir das Glück und die Zufriedenheit nur in uns selbst entdecken können - durch die Art und Weise, wie wir denken, fühlen, kommunizieren und unser Leben gestalten. Schaue doch einmal, was Yoga für Dich bereithält und was es zu entdecken gibt.

Mein Yogaweg

Ich bin vor einigen Jahren gemeinsam mit einer Freundin, die ich in eine Stunde begleitet habe, zum Yoga gekommen. Es war damals weder mein Plan noch mein Ziel, mit Yoga zu beginnen. Ich wollte zum einen meiner Freundin einen Gefallen tun und es zum anderen einfach mal ausprobieren.

Ab dieser Stunde war ich total fasziniert und wollte mehr – mehr Yogapraxis, diverse Stile ausprobieren, Yogaurlaub, ich habe sehr viele Bücher über Yogaphilosphie gelesen und wollte einfach eintauchen in dieses Thema, das mich so gefesselt hat. Eine regelmässige Yogapraxis hat mich im Alltag geerdet, mich sicherlich offener gegenüber Menschen und Situationen gemacht und mir einfach sehr viel innere Ruhe verschafft. In meinem bisherigen Berufsleben waren viele Arbeitsstunden, Aufgaben und Projekte unter hohem Termindruck und oft von morgens bis abends durch zu powern an der Tagesordnung. Auch mein Privatleben verlief nicht unbedingt ruhiger und so war es offensichtlich an der Zeit, dass ich hier für mich einen Weg gefunden hatte, zu mehr Achtsamkeit anderen und mir selbst gegenüber zu finden.

Ich hatte einen Raum gefunden, in den ich total abtauchen und in dem ich auftanken konnte, ohne den Blick für die wesentlichen Dinge zu verlieren.  Ich bin der Meinung, dass jeder und jede sich ihre Ruhephasen selbst schaffen muss und die Möglichkeiten hierfür sind vielfältig. Schön finde ich, wenn man offen und neugierig auf Neues ist und einfach einmal etwas ausprobiert. Unter anderem steht Yoga auch dafür: Neugierig und offen für Neues zu sein, sich selbst kreativ auszuprobieren, da Yoga auch keinen starren Regeln folgt, sondern viel Platz und Raum für die eigene Kreativität bleibt. Ich freue mich sehr, wenn ich Dich ein Stück auf diesem Weg begleiten darf.


nach oben